Zum Inhalt springen

Paschhof

Paschhof im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Paschhof / Margaretenstr. 41 im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)

1891 erwarb Marianne Rhodius geb. de Greif, wohnhaft auf Burg Linn, den Hof auf der Margaretenstraße 41. Zuvor hatte sie bereits 1876 den angrenzenden Hof auf der Albert-Steeger-Straße 29 erworben.

Sie lässt beide Höfe zu einem zusammenschließen, dem heutigen Paschhof. Außerdem lässt sie die Wirtschaftsbauten aus Fachwerk abreißen und durch Massivbauten aus Backsteinen ersetzen.

Der älteste von ihr errichtete Bau ist der Kuhstall von 1877 an der Nordseite. Das Wohnhaus des nördlichen Althofs wurde dagegen nicht abgerissen. Bereits Ende des 18. Jahrhunderts hatte es eine neue Front aus Backstein erhalten, die heute gelb-weiß gestrichen ist.

Bis zur Sanierung 1983 hatte sich im Inneren der um 1600 errichtete Fachwerkgiebel der ursprünglichen Nordfront erhalten. Die letzten Landwirte auf diesem Hof waren Josef Weyergraf, Adam Pasch und Josef Schmitz.

Der Paschof ist heute im Besitz der Stadt Krefeld, die das Gebäude künftig sanieren und für Museumszwecke nutzen möchte.

Paschhof im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Paschhof / Albert-Steeger-Str. 29 im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Paschhof im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Paschhof / Albert-Steeger-Str. 29 im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Paschhof im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Paschhof / Albert-Steeger-Str. 29 Rückseite im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner