Margaretenstr. 40 – Em Kontörke

Margaretenstr. 40 im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Margaretenstr. 40 im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)

Im Jahre 2019 feierte die Traditionsgaststätte „Em Kontörke“ ihr 150jähriges Bestehen. Seit dem Jahre 1869 gehört sie der Linner Familie Balk. Diese hatte die Gaststätte von der Familie Kauert übernommen.

Zu dieser Zeit, viele können es sich gar nicht vorstellen, wurde das Bier noch von einem Bierkutscher gelenkt, der mit einem Pferdewagen die Holzfässer anlieferte. Bis hinein in die 1940er Jahre war das üblich. Zur Kühlung des Bieres nutzte man Eisblöcke, die im Winter aus dem Linner Stadtgraben geschlagen wurden.

Bis zum Jahre 2013 wurde die urige Gaststätte von Josef und Christel Balk geleitet. Seitdem führt Hermann-Josef, ein Sohn der Familie gemeinsam mit seiner Frau Michaela die Gaststätte mit neuem Elan am ehemaligen Zollhaus weiter. Über Jahrzehnte diente und dient diese Wirtschaft bis zum heutigen Tag den Linnern als Vereinslokal.

In der Gaststätte ist eine der ältesten Kegelbahnen mit Kegeljungen im Rheinland nicht nur zu bewundern, sondern nach wie vor auch zu benutzen. Die Räumlichkeiten der Gaststätte fungieren zudem seit vielen Jahren als Wahllokal für Kommunal-, Landtags-, Bundestags- und Europawahlen.

Margaretenstr. 40 im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Margaretenstr. 40 im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Margaretenstr. 40 im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Margaretenstr. 40 im Jahre 1939 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)