Rote Schule

Rote Schule im Jahre 1938 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Rote Schule im Jahre 1938 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)

Die sogenannte Rote Schule wurde 1898 von der Gemeinde Linns erbaut. Sie hatte Platz für zwei Schulklassen und war so angelegt, dass das Gebäude nach Osten erweitert werden konnte.

Auf dem Gelände hinter der Roten Schule war über mehrere Jahrzehnte der Übungsplatz der Freiwilligen Feuerwehr von Linn. Ein Feuerwehrturm, zum Trocknen der Schläuche, war an der Schule angebaut.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde sie noch kurz als Schule benutzt, bevor im unteren Schulraum eine Turnhalle eingerichtet wurde. Später diente dieser Raum als Mütterberatungstelle. Zwischenzeitlich wurde dieser Raum dem Eichamt der Stadt Krefeld zur Verfügung gestellt. Im oberen Teil der Schule hatte die evangelische Gemeinde ihren Treffpunkt, danach wurde hier für werdende Mütter ein Gymnastikraum geschaffen.

Heute dienen beide Räume dem Deutschen Textil Museum als Lager.