Issumer Str. 13

Issumer Str. 13 im Jahre 1938 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)
Issumer Str. 13 im Jahre 1938 (Quelle: Der Oberbürgermeister, Stadtarchiv Krefeld)

Das kleine Häuschen Nr. 13 mit einer so genannten Plaudertür (quergeteilte Tür) aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde in die ursprüngliche Toreinfahrt des Hauses Nr. 15 hineingebaut.

Die heutige Grundstückszufahrt zu Nr. 15 entstand erst nach 1832 durch den Abriss eines anderen kleinen Häuschens. Im Haus Nr. 13 arbeitete seit Ende des 19. Jahrhunderts ein Schuhmacher.

Weitere Eigentümer werden in alten Unterlagen genannt:

  • 1792 / 96 wird der Paßamenteur Peter Nauen Eigentümer
  • 1817 Peter Anton Nauen
  • 1832 Anton Nauen
  • 1897 wohnt hier der Schumacher Bernhard Stücker mit Familie. Hiernach wohnte Anton Stücker mit seiner Frau und Sohn Johannes hier.Das Haus blieb in der Familie Stücker bis zum Jahre 1983.

Viele Linner Kinder kannten Anton Stücker als einen liebevollen Schuhmachermeister, der den Nachbarskindern stets viele Begebenheiten und Märchen erzählte.

Er arbeitete gleich vorne rechts im Flur in der kleinen Schuhmacher Werkstatt. Er nannte es liebevoll „das Philosophenstübchen“, weil hier von der Kundschaft viele Neuigkeiten aus und um Linn ausgetauscht wurden. Um in dieses niedrige Stübchen zu gelangen musste man nicht nur den Kopf einziehen, sondern noch eine kleine Stufe überwinden.